29-01-2019

Coole Experimente im FutureLand

In den Frühjahrsschulferien gibt es jede Menge Aktivitäten für Jung und Alt.

Das FutureLand-Informationszentrum auf der Maasvlakte organisiert, auf Niederländisch, kreative Workshops, ein kostenloses Kinderquiz und technische Experimente für Kinder. Eine Fossilien-Expedition, Tour oder Rundfahrt durch den modernsten Hafen Europas stehen ebenfalls auf dem Programm. Und vielleicht werfen Sie auch einen Blick auf die Sonderausstellung zur Vertiefung des Nieuwe Waterweg, eine schwierige Aufgabe unter Wasser, die den Botlek für noch größere Schiffe zugänglich macht. Wie viel zusätzliche Fracht kann nach Abschluss der Vertiefung transportiert werden?

Kostenlose technische Experimente

In den Frühjahrsschulferien werden neue coole Experimente für Kinder organisiert. Die interessanten und lehrreichen Experimente werden von Kindern gemeinsam mit einem engagierten Fachmann durchgeführt. Die Kinder können ihr technisches Knowhow erweitern und erfahren, welche Technologien bei der Einrichtung und Nutzung eines modernen Hafens zum Einsatz kommen - zum Beispiel, wie Container unter unterschiedlichsten Bedingungen stabil gestapelt werden können.

Niederländisch gesprochen, keine Untertitel vorhanden

Unter Aufsicht gehen die Kinder selbst ans Werk. Die Teilnahme ist für Kinder der Sekundarstufe I der weiterführenden Schulen geeignet.

Kinder-Quiz

Mit ihren Eltern/Begleitern können die Kinder an einer lustigen und aktiven Präsentation mit einem witzigen Film und Quiz teilnehmen. Danach machen sich die Kinder und ihre Eltern selbst ans Werk: und zwar mit einer Schatzsuche in und um FutureLand. Die Schatzsuche wird auf zwei Altersstufen durchgeführt: für Kinder im Alter von 6-9 Jahren und für Kinder ab 10 Jahren. Die Teilnahme an der Kinderführung ist kostenlos, eine Reservierung ist nicht erforderlich.

Kinder-Workshops

Vor dem Hintergrund des Hafens als schier endlose Inspirationsquelle können Kinder mit verschiedenen Materialien arbeiten, um ein schönes Diorama in Form eines Containers zu gestalten. Die Kosten betragen 3,95 € pro Teilnehmer. Material und Anleitung durch die Kunstpädagogin Joanna Smolarz sind in diesem Betrag enthalten. Man kann sich jederzeit dazu gesellen, eine Reservierung ist nicht erforderlich.

Für kleine Hafenhelden
Auf der Suche nach Hafenbildern 

Mit einer Spezialbrille können sich die jüngsten Sprösslinge im FutureLand auf die Suche nach lustigen Hafenbildern machen. Und das geht so: Geh einfach durch das Zentrum und such nach Schildern, die nur Punkte aufweisen. Setz dir die coole Brille auf die Nase und schau, welches Bild erscheint. Findest du genau das gleiche Hafenbild auf der Karte, die du zusammen mit der Brille bekommen hast? Die Brille und die Karte kannst du dir kostenlos am Schalter holen. Wenn du alles richtig hast, wartet ein schönes kleines Geschenk auf dich.

Extra für Erwachsene: Am Sonntag, dem 24. Februar 2019, und Sonntag, dem 3. März 2019, gibt es eine kostenlose Einführungspräsentation über die Highlights des Rotterdamer Hafens.

Fossiliensuche am Strand der Maasvlakte

Am Sonntag, dem 24. Februar 2019, und Mittwoch, dem 27. Februar 2019, kannst du an einer Fossilien-Expedition zum Strand der Maasvlakte teilnehmen. Bei der Gewinnung von neuem Land anhand von Aufspritzarbeiten mit tief aus dem Meeresboden der Nordsee gebaggertem Sand sind Reste von uraltem Leben an die Oberfläche gekommen. Für diejenigen, die eine gute Spürnase haben, ist die Chance groß, Fossilien im Alter von bis zu 30.000 Jahren zu finden. Die Anmeldung erfolgt über www.futureland.nl.

Ausstellung Nieuwe Waterweg
Von unten nach noch weiter unten

Im März 2018 wurde der offizielle Startschuss für die Vertiefung des Nieuwe Waterweg und des Botlek gegeben. Die oberste niederländische Wasserbaubehörde (Rijkswaterstaat) und der Hafenbetrieb Rotterdam haben sich zusammengeschlossen, damit Seeschiffe mit einem Tiefgang von bis zu 15 Metern den Botlekhaven anfahren können. Dadurch können bis zu 50 % mehr Ladung transportiert werden. Dies ist gut für die Wettbewerbsposition von Rotterdam. Das Projekt umfasst die Vertiefung des Botlek und - über eine Strecke von 25 Kilometern - die Vertiefung von Nieuwe Waterweg, Het Scheur und Nieuwe Maas. 

FutureLand-Besucher können in der Ausstellung „Von unten nach noch weiter unten“ (From deep to deeper) alles über dieses umfangreiche Projekt erfahren. Mitten im Hafen erleben sie am eigenen Leibe, was es bedeutet, wenn bei der groß angelegten Vertiefung fünf Millionen Kubikmeter Baggergut freigesetzt werden, und das geschieht, während die mehr als 130.000 Schiffe, die Rotterdam jedes Jahr anlaufen, Tag und Nacht den Arbeitsbereich durchqueren. Zudem gilt, dass die Versorgung mit Strom, Gas und Telekommunikation über Kabel und Rohrleitungen auf dem Boden des Flusses nicht unterbrochen werden darf. Auch müssen Schiffswracks und Sprengstoffe zunächst sicher beseitigt werden. All diese Aspekte werden in dieser zeitlich befristeten Ausstellung in FutureLand präsentiert. Aufgepasst – es drohen nasse Füße!

Bus-Zeitreise durch 100 Jahre Hafenentwicklung

Jeden Sonntag fährt ein Luxusbus von der Bushaltestelle Rotterdam Hauptbahnhof (Centraal Station – CS) und vom Willemsplein am Fuße der Erasmusbrücke quer durch den Hafen zum FutureLand-Informationszentrum. Auf dem Weg dorthin erwacht der Hafen zum Leben. Man sieht die Hafengebiete mit ihren verschiedenen Industrieformen. Inmitten der Entwicklung des jüngsten Hafengebietes bietet das interaktive Informationszentrum einen Blick auf die modernsten, in Betrieb befindlichen Containerterminals. Von FutureLand aus wird eine ausgedehnte Rundfahrt von anderthalb Stunden angeboten. An Bord erzählt ein kundiger Fachmann ausführlich über den modernsten Hafen der Welt.

Praktische Informationen
Die Hafenzeitreise wird von Spido an allen Sonntagen angeboten. Eine Reservierung ist über 0031-(0)10-275 99 88 oder reserveringen@spido.nl möglich.